Rückenwind

Rückenwind

Du bist mein schönster Traum,
das Wunder nachdem ich trachte,
der Name den ich schon ewig suche.

Und sind die Zeiten stürmisch,
wie im Herbst; Laub im Herzen,
treibt mich der Wind zu Dir.

Mit Dir steh ich fest im Sturm,
treibst mich weiter; Rückenwind,
Du bist der Wind,
meine treibende Kraft.

Du bist das Meer in mir; der Wind,
der meine Wellen brechen lässt,
bist das Leben in mir; im Meer.

In mir wohnt ein Stern; Du,
leuchtest Nacht für Nacht,
an meinem dunklen Himmel,
zeigst mir den Weg; zu Dir.

Du bist was ich sehe; in Dir,
wenn ich den Weg nicht finde,
wie so oft nicht weiter weiß,
bist Du meine Antwort.

Ein Gefühl, unser Gefühl,
Sieben Buchstaben; ein Wort,
Dein Name, Corinna,
das tiefste Gefühl; Liebe.

Du bist das Gegenstück,
zu allem, was noch fehlt,
bist alles, was ich liebe.

Schreibe einen Kommentar